Das nächste große Ding? 🌟

GM! Hier ist Artur Neumann aus Düsseldorf. Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe von „Der Neumann“, meinem kostenfreien wöchentlichen Krypto-Newsletter.

Auch in dieser Woche ist viel passiert. Diese eine Blockchain könnte alles verändern und das nächste große Ding für Investoren werden. Um welche Blockchain es sich dabei handelt und welche Investmentstrategien sich aktuell wirklich lohnen, erfährst Du in diesem Beitrag.

Lass uns in die wichtigsten News der Woche eintauchen …


🌱 Baldige Wirtschaftswende?

Das erste Mal seit 17 Monaten ist die Inflation im Euroraum leicht zurückgegangen und steht bei derzeit zehn Prozent. Auch wenn diese Zahl immer noch lächerlich hoch ist, könnte das relevant sein. Warum?

Die Inflation ist ein Indikator dafür, wie sich die Wirtschaft entwickelt. 

Inflation ist auch die sogenannte Teuerungsrate. Sie beschreibt, um wie viel Prozent allgemeine Produkte des täglichen Gebrauchs durchschnittlich teurer geworden sind. Wenn das Leben teurer wird, verliert das Geld automatisch seinen Wert, weil man für sein Geld weniger kaufen kann.

Die Inflation ist im letzten Monat nur um 0.6 % gefallen, was noch keine massive Veränderung ist. Gleichzeitig sind beispielsweise die Preise für Nahrungsmittel in Deutschland in einem Jahr um 21 Prozent gestiegen.

Dennoch ist es eher ein positives Signal und es bleibt abwarten, ob die Inflation im nächsten Monat weiter fällt oder nicht.


🛡️ Geht die FED in die Defensive?

In den letzten Monaten hat die amerikanische Federal Reserve konstant den Leitzins erhöht und starken Druck auf die Wirtschaft ausgeübt. Die hohen Zinsen machen Unternehmen zu schaffen und wenn Kredite teurer werden, können Unternehmen langsamer wachsen.

Wenn man dieses Problem mit den erhöhten Produktionskosten und der Geldentwertung kombiniert, sitzt man auf einem Pulverfass und steht ggf. vor einer heftigen Wirtschaftskrise/Rezession.

Die Federal Reserve hat nun angekündigt, in Zukunft weniger aggressive Zinserhöhungen vorzunehmen und damit auch den Druck auf die Wirtschaft zu reduzieren.

Es bleibt abzuwarten, ob es schon zu spät ist oder diese Vorgehensweise uns noch vor einer Rezession retten könnte.


💬 Künstliche Intelligenz statt Menschen?

Künstliche Intelligenz ist eine Megatrend und wird in Zukunft viele Berufe ersetzen. Services wie Dall-E, Midjourney oder Stablediffusion mischen gerade schon die kreativen Berufe auf. 

Das Unternehmen OpenAI hat nun ChatGPT veröffentlicht und hier kannst Du direkt mit einer künstlichen Intelligenz chatten und sie Aufgaben für Dich erledigen lassen.

Hier ein Beispiel

Ich habe der künstlichen Intelligenz die Anweisung gegeben, ein Gedicht über Kryptowährungen zu verfassen. Das war das Ergebnis:

Ziemlich witzig, oder?

ChatGPT kann mittlerweile sogar Programmiercodes schreiben, Fehler in Quellcodes finden, Aufgaben erledigen, Bewertungen vornehmen und denken, je nachdem welche Daten hier als Lernbasis genommen wurden. Es bleibt abzuwarten, wie diese Technologie auch die Kryptobranche revolutionieren wird.


🤞 Ist der Krypto-Tiefpunkt erreicht?

Die angespannte politische Lage drückt auf die Wirtschaft und die Kryptomärkte. Hinzu kam in diesem Jahr der Einbruch von Terra/Luna und FTX, was zu Kursverlusten führte. Viele fragen sich gerade, ob jetzt der Boden an den Märkten erreicht ist.

Es gibt eine Faktoren, die dafür sprechen.

  • Bitcoin Miner leiden enorm
  • MVRV-Rate so gering wie in anderen Bärenmärkten
  • Ethereum ist aktuell im Seitwärtstrend
  • Massiv schlechte News wirken sich kaum noch negativ auf die Märkte aus

Meine Meinung: Wenn nichts Unerwartetes geschieht, sollten die Märkte eine Zeit lang im aktuellen Bereich bleiben und sich dann mit der allgemeinen Wirtschaft erholen.


😈 Ist Sam Bankman-Fried ein Lügner?

Im letzten Newsletter habe ich bereits über FTX und Sam Bankman-Fried berichtet. Jetzt wurde er von mehreren Journalisten interviewt und viele halten ihn für einen kaltblütigen Lügner. 

Dafür gibt es auch gute Gründe, denn die Widersprüche stapeln sich.

Laut eigenen Aussagen wusste er nicht genau über die finanzielle Situation von Alameda Research und FTX Bescheid. Doch in Wirklichkeit ist es unmöglich, 8 Milliarden zusätzliche Dollar auf einem Konto zu übersehen.

In einem früheren Interview gab er bereits zu, dass er ganz bewusst die Medien manipulierte und seinen elitären Lebenslauf, den Ruf seiner Eltern, das Selbstmarketing als Pseudo-Weltverbesserer und seine Kontakte genutzt hat, um reich zu werden.

Gleichzeitig weisen mehrere Quellen darauf hin, dass er und sein Team ständig unter Drogeneinfluss standen, während sie das Geld der Anleger gestohlen und verzockt haben.

Die Drogen halfen dem Team angeblich dabei, wacher zu sein und mehr zu arbeiten. Ähnlich wie im Film „Ohne Limit“ nur im realen Leben. Gleichzeitig nahm er Beruhigungsmittel, um besser zu schlafen. 

Der Hammer: Sein Hedgefonds Alameda Research schuldet Margaritaville in den Bahamas über 55.000 Dollar. Da hat es sich wohl jemand an der Cocktailbar sehr gut gehen lassen. 

Die großen Medien gestehen jedoch immer noch nicht ein, dass sie Sam Bankman-Fried nicht genug untersucht haben und stellen ihn immer noch in positivem Licht da. „Er ist einfach jemand, der ganz unbewusst einen Fehler gemacht hat.“

Die Krypto-Community ist da jedoch klar anderer Meinung.


💳 Stripe integriert Krypto-Zahlungen

Eine große Herausforderung bei der Krypto-Adaption ist die Konvertierung von Fiatgeld wie Euro in Kryptowährungen. Nur wenn dieses Problem erleichtert wird, können Kryptowährungen noch beliebter und bekannter werden.

Das Unternehmen Stripe (ähnlich wie PayPal) hat nun ein neues Produkt entwickelt, mit dem Du direkt über Stripe Kryptowährungen kaufen kannst. Du musst Dich dadurch nicht mehr auf Exchanges anmelden, sondern die Konvertierung funktioniert extrem einfach und schnell. 

Dies ist ein gutes Zeichen für die Branche. Denn je leichter der Einstieg ist, desto mehr Menschen investieren und desto mehr Talente entwickeln interessante Krypto-Produkte, die unseren Alltag erleichtern.


🍎 Apple will bei Coinbase mitverdienen

Apple hat vor Kurzem das neue Update der Coinbase App im App Store abgelehnt, weil Apple an NFT-Transaktionen mitverdienen möchte. Alle Apps, die im App Store angeboten werden, müssen 30 Prozent ihres Umsatzes an Apple abgeben.

Beim Versand von NFTs macht dies jedoch natürlich keinen Sinn, weil NFTs teilweise über 100.000 Euro wert sind. Apple könnte höchstens bei den Transaktionskosten mitverdienen. Es bleibt abzuwarten, wie Apple und Coinbase das Problem lösen, aber ich denke, dass sich hier ein Weg finden wird.


🌟 Arbitrum Projekte boomen

Ethereum ist nach Bitcoin die größte Kryptowährung (gemessen an der Marktkapitalisierung). Ethereum hat jedoch einige Probleme.

Im Ethereum Netzwerk lassen sich nur wenige Transaktionen pro Sekunde verarbeiten und die Kosten pro Transaktion sind recht hoch. Aus diesem Grund wurden sogenannte Layer2-Projekte entwickelt, die genau diese zwei Probleme lösen. 

Man kann sich Layer2-Lösungen so vorstellen, wie mehrere Kassen in einem Supermarkt.

Bei Ethereum (Kasse 1) ist der Kassierer etwas langsamer. Also öffnet der Supermarkt noch weitere Kassen, die parallel auch die Kunden bedienen.

Jede Kasse ist eine andere Layer2-Lösung. Am Ende des Tages werden die getätigten Transaktionen von den anderen Kassen wieder mit Ethereum zusammengefasst.

Es gibt unterschiedliche Layer2-Lösungen, doch derzeit boomt gerade Arbitrum. Denn hier sind die Transaktionen sehr schnell und sehr, sehr günstig.

Viele beliebte Ethereum-Projekte ergänzen gerade die Kompatibilität für Arbitrum. So können auch Investoren mit geringem Kapital profitabel investieren und passiv Geld mit DeFi verdienen. Das liegt daran, dass die Transaktionskosten auf Arbitrum deutlich geringer sind.

Beispiel: Während bei Ethereum je nach Smart Contract eine Transaktion schnell 5 bis 20 Euro kosten kann, kostet eine durchschnittliche Arbitrum-Transaktion gerade einmal 6 Cent.

Arbitrum ist also 100 bis 200 mal günstiger als Ethereum.

Arbitrum wächst gerade rasant und macht einen Großteil aller Ethereum-Transaktionen aus. In meiner Krypto-Investor-Ausbildung und Mastermind zeige ich, welche Arbitrum-Projekte gerade schnell wachsen und ein vielversprechendes Investment sind.


🧐 Welche Investmentstrategie lohnt sich aktuell?

In der aktuellen Zeit gibt es zwei Möglichkeiten, um Geld zu verdienen.

1. Günstig einkaufen und warten

Wer in der aktuellen Zeit in wertvolle, seriöse Vermögenswerte am Kryptomarkt investiert, kann beim nächsten Bullenmarkt/Wirtschaftsboom wahrscheinlich sehr gute Gewinne erzielen.

Jetzt wird das Geld verdient.

Doch nicht jeder hat den Magen dafür, in dieser Zeit einzukaufen. Viele warten bis die Kurse wieder stark gestiegen sind und kaufen dann zu teuer ein. Doch nur wer gegen den Strom schwimmt, kann als Investor Geld verdienen.

2. Passives Einkommen durch Krypto-Dividende und Zinsen

Wer nicht auf den nächsten Wirtschaftsboom warten will, kann mit bestimmten Strategien in jeder Marktlage passiv Geld verdienen. Auch jetzt.

Wie das funktioniert, zeige ich Dir in meinem kostenfreien Online-Seminar (Krypto-Dividenden-Strategie) und in meinem kostenfreien YouTube-Video (Krypto-Zinsen-Strategie).


📈 Gratis Online-Seminar: Passives Einkommen mit Kryptowährungen in 60 Minuten

Wenn Du lernen möchtest, wie Du mit Kryptowährungen erfolgreich Vermögen aufbaust und passiv Geld verdienst (in jeder Marktlage), dann schau Dir mein kostenfreies Online-Seminar an.

➝ Hier klicken und kostenfrei am Seminar teilnehmen


💸 Krypto-Investment-Ausbildung

Lerne in meiner Krypto-Investment-Ausbildung wie Du ohne großen Aufwand als Krypto-Investor von Deinem passiven Einkommen lebst und erfolgreich Vermögen aufbaust. Eine Stunde Aufwand pro Woche. Konkrete Empfehlungen. Sofort passives Einkommen. Keine Vorkenntnisse erforderlich. Seriös Vermögen aufbauen. 1-zu-1-Coaching. Schritt-für-Schritt-Anleitung.

➝ Hier klicken und mehr darüber erfahren


Das war es für heute. Lass mich wissen, wie Dir die Ausgabe gefallen hat! Abonniere meinen YouTube-Kanal und abonniere diesen Newsletter komplett kostenfrei, wenn Du noch mehr Infos und Tipps möchtest.

Viele Grüße aus Düsseldorf,
Artur Neumann

Gratis Krypto-Newsletter sichern:

Krypto besser verstehen.
In 5 Minuten pro Woche.

Mit meinem gratis Newsletter bleiben bereits +25.000 Investoren jede Woche auf dem Laufenden und bauen noch schneller Vermögen auf.

Was Leser über meinen Newsletter sagen

„Ich habe mit Deinen Tipps 15.000 Euro in 8 Tagen verdient. VIELEN DANK!“

Jonas K. aus der Deutschland

5/5

„Dank Deiner Strategie verdiene ich jetzt passiv Geld.“

Beate G. aus der Schweiz

5/5

„Gute fundierte Infos über Krypto, DeFi, NFTs und Blockchain, weiter so!“

Harald M. aus Österreich

5/5