fbpx

Jetzt KryptowĂ€hrungen kaufen? đŸ”„

GM! Hier ist Artur Neumann aus DĂŒsseldorf. Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe von „Der Neumann“, meinem kostenfreien wöchentlichen Krypto-Newsletter.

Am 18. Juni haben die MĂ€rkte den tiefsten Stand seit November 2020 erreicht. In der Zwischenzeit erholten sich Bitcoin um ca. 21 Prozent und Ethereum um ca. 41 Prozent.

Die große Frage lautet: ist das Schlimmste vorbei und sollte man jetzt nachkaufen?


🚀 Bitcoin-Miner verkaufen Bitcoin in großen Mengen

Die Bitcoin-Blockchain nutzt das sogenannte Proof-of-Work-Verfahren. Wenn man „Miner“ wird, kann man mit der Rechenleistung seines Computers diese Blockchain unterstĂŒtzen. Dies kostet Energie (Strom). FĂŒr seine Arbeit wird man als Miner in Form von Bitcoin bezahlt. 

Es ist normal, dass Miner einen Teil ihrer Bitcoin wieder verkaufen, um ihre Energiekosten zu decken. In diesem Monat haben Miner jedoch so viele Bitcoin verkauft, wie lange nicht mehr. Dies war in der Vergangenheit ein Anzeichen dafĂŒr, dass wir bald den Boden an den MĂ€rkten erreichen.


đŸ›Žïž 200-Wochen-Linie nach unten durchbrochen

Wie schon im letzten Blogbeitrag erwĂ€hnt, spricht auch der Durchbruch der 200-Wochen-Linie dafĂŒr, dass wir uns nahe am Boden der MĂ€rkte befinden. 


🏩 Weitere Zinserhöhungen geplant

Ein Faktor, der dafĂŒr spricht, dass wir im Juli erneut leicht fallende Kurse sehen könnten, sind weitere Zinserhöhungen der amerikanischen Federal Reserve. Es könnte sein, dass die MĂ€rkte aufgrund dieser Erhöhung nochmal etwas fallen. Andererseits ist es auch möglich, dass diese Information bereits in den MĂ€rkten eingepreist ist und die Auswirkungen dieser Zinserhöhung recht gering ausfĂ€llt.


🧠 Meine Meinung

Disclaimer: Dies ist keine Finanzberatung, sondern nur meine Meinung. Triff Deine eigenen Entscheidungen und betreibe bitte Deine eigene Recherche.

Wie ich in den letzten BeitrĂ€gen bereits angekĂŒndigt habe, befinden wir uns aus makroökonomischer Sicht gerade in einem interessanten Zeitpunkt, auch wenn kurzfristig weitere Kursverluste nicht ausgeschlossen sind.

Viele Top-KryptowĂ€hrungen gibt es aus meiner Sicht gerade sehr, sehr gĂŒnstig. Vor allem, wenn man seine Investments lĂ€ngerfristig betrachtet. Ich habe ein kostenfreies Online-Seminar erstellt, in dem ich Dir zeige, wie ich auch in der Krise mit Staking, Lending, Rewards und anderen DeFi-Strategien Renditen von ĂŒber 70 % passiv erziele und von meinem Vermögen leben kann.

➝ Hier klicken und kostenfrei am Online-Seminar teilnehmen

Hier weitere Krypto-News der Woche 



đŸ“± Solana Smartphone

Solana entwickelt ein Krypto-First-Smartphone mit dem Namen „Saga“. Gerade fĂŒr AnfĂ€nger ist die Technik bei KryptowĂ€hrungen zuerst neu und eine Herausforderung. Das Solana Smartphone soll dabei helfen und die Nutzung von KryptowĂ€hrungen einfacher machen.

Hier einige Funktionen, die es geben soll:

  • Bezahlen mit KryptowĂ€hrungen wie bei Apple Pay.
  • Dezentralized App Store ohne GebĂŒhren: Apple nimmt sich zum Beispiel 30 Prozent aller UmsĂ€tze, wĂ€hrend es auf dem Solana Smartphone keine GebĂŒhren geben wird.
  • Sicherung der Seed-Phrase. Damit wird das Smartphone zum Krypto-Wallet.
  • Solana Mobile Stack: Dies ist ein Software-Baukasten, mit dem Software-Entwickler eigene dezentrale Apps fĂŒr das Smartphone programmieren können.

Das Smartphone soll Ende 2023 herauskommen und kann fĂŒr eine Anzahlung von 100 Dollar reserviert werden. Der Endpreis betrĂ€gt 1.000 Dollar.

Die Grundidee ist nett, aber vor Solana haben bereits einige große Unternehmen versucht, ein eigenes Smartphone herauszubringen und sind daran massiv gescheitert. Facebook und Amazon zum Beispiel. 


🛟 BlockFi und Voyager erhalten Kredite von FTX

Da die MĂ€rkte in den letzten Wochen unter enormem Verkaufsdruck standen und stark fielen, hatten nach dem Celsius Network jetzt auch die Lending-Plattformen BlockFi und Voyager Probleme mit ihren Finanzen.

Das Unternehmen FTX gab diesen beiden Unternehmen daher Kredite, um sie vor einer möglichen Insolvenz zu retten. BlockFi erhielt einen Kredit ĂŒber 250 Millionen US-Dollar und Voyager einen Kredit ĂŒber 700 Millionen US-Dollar. Es ist gut, dass FTX hier ausgeholfen hat, da sonst die MĂ€rkte wahrscheinlich noch weiter gefallen wĂ€ren.


💾 CIRCLE mit eigenem Euro-Stablecoin

Stablecoins sind ein enorm wichtiger Bestandteil von KryptowĂ€hrungen. Der Stablecoin Tether ist beispielsweise die KryptowĂ€hrung mit der dritthöchsten Marktkapitalisierung. Stablecoins sind das Krypto-GegenstĂŒck zu normalem Fiat-Geld wie Euro oder Dollar und ein guter Weg, um stabil hohe Zinsen auf sein Kapital zu erhalten (7 bis 30 Prozent pro Jahr).

Bisher haben viele Stablecoins jedoch Probleme damit, stabil bei einem Wert von 1 zu bleiben oder sind nur an den Dollar gekoppelt. Das Unternehmen CIRCLE hat mit USDC bereits einen soliden Stablecoin erschaffen, der auch in der Krise stabil geblieben ist.

Nun will das Unternehmen schon am 30. Juni einen weitere Stablecoin EUROC erschaffen, der an den Euro gebunden ist und den strengen Standards der EU entspricht.

Quelle: @jerallaire

Ich kann mir gut vorstellen, dass hier gerade zu Beginn diverse Möglichkeiten entstehen, die hohe Renditen ohne VolatilitÀt/Kursschwankungen ermöglichen und werde diese in meiner Krypto-Investor-Ausbildung teilen.


đŸ–Œïž Facebook-NFTs?

Wie bereits angekĂŒndigt möchte Facebook (Meta) sich in Zukunft noch stĂ€rker auf NFTs konzentrieren. Instagram aktiviert die NFT-Funktion derzeit fĂŒr immer mehr Nutzer und man kann seine NFTs auch in den Stories zeigen. Ähnliches soll bald auch auf Facebook möglich sein.

Auch der Facebook-NFT-Marktplatz soll bald seine Pforten öffnen. Facebook wird bis 2024 nichts daran verdienen und keinen Anteil an den NFT-VerkĂ€ufen erhalten. So kann Facebook mehr Nutzer fĂŒr seinen Marktplatz gewinnen.


đŸ„ł NFT NYC & ApeFest

Vom 20. bis 23. Juni trafen sich in New York auf der NFT-NYC Krypto-Fans aus der ganzen Welt auf dem „Super-Bowl der NFTs“. Es gab VortrĂ€ge, Bored Apes 


Quelle: @sh3k1n4h

Und eine Meute, die tatsÀchlich gegen NFTs demonstrierte: Hier Video ansehen.


🛒 Shopify Krypto-Funktionen

Shopify ist ein gigantisches Online-Unternehmen, mit dem jeder in kurzer Zeit seinen eigenen Online-Shop starten kann. Über Shopify wurden im letzten Jahr 170 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftet. Nun arbeitet das Unternehmen an weiteren Krypto- und NFT-Funktionen. 

Als Teilnehmer des Beta-Programms kann man einen Online-Store erschaffen, auf den Nutzer nur zugreifen können, wenn sie einen bestimmten besitzen. Zudem soll man neue NFTs direkt auf Shopify erstellen und minten können. Dieses Thema wird fĂŒr HĂ€ndler auf der ganzen Welt noch sehr interessant.


📈 Gratis Online-Seminar

Wenn Du lernen möchtest, wie Du mit KryptowĂ€hrungen erfolgreich Vermögen aufbaust und wie ich von meinen passiven Krypto-Einnahmen leben kann (auch jetzt im Crash), dann schau Dir mein kostenfreies Online-Seminar an oder bewirb Dich fĂŒr meine Krypto-Investor-Ausbildung.

➝ Hier klicken und kostenfrei am Seminar teilnehmen


Das war es fĂŒr heute. Lass mich wissen, wie Dir die Ausgabe gefallen hat! Abonniere meinen YouTube-Kanal und abonniere diesen Newsletter komplett kostenfrei, wenn Du noch mehr Infos und Tipps möchtest.

Viele GrĂŒĂŸe aus DĂŒsseldorf,
Artur Neumann

📈 Der Neumann

Erhalte meinen wöchentlichen Gratis-Newsletter, den bereits 25.000 Krypto-Investoren nutzen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Hier eintragen und gratis sichern: