Die Gründe für den Bitcoin-Crash ⚠️

GM! Hier ist Artur Neumann aus Düsseldorf. Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe von „Der Neumann“, meinem kostenfreien wöchentlichen Krypto-Newsletter.

Was für eine Woche. Nachdem sich die Kryptomärkte wochenlang nur seitwärts bewegt haben, gab es gestern eine starke Korrektur nach unten. Hier die Gründe für den Crash:


💸 Inflation auf Rekordhoch

Die Inflationszahlen in den USA wurden vor einigen Tagen bekannt gegeben. Die Inflation betrug im Mai gewaltige 8,9 Prozent. Bei hoher Inflation herrscht Panik an den Märkten. Die Kurse fallen.


🏦 Geplante Zinserhöhung der EZB

Aufgrund der hohen Inflation will die EZB (Europäische Zentralbank) den Leitzins um vorerst 0,25 Prozentpunkt anheben. Weitere Erhöhungen folgen sicher. Dadurch werden Kredite teurer und die Wirtschaft bekommt einen Dämpfer ab. Auch das steigert den Verkaufsdruck an den Märkten.


🔧 Celisius Network stoppt Auszahlungen

Die Lending und Borrowing Plattform „Celsius Network“ hat gestern aufgrund extremer Marktbedingungen die Auszahlungen an Kunden gestoppt. Auf Celsius können Kunden ihre Bitcoin, Ether oder andere Währungen als Sicherheit hinterlegen und dann Krypto-Kredite erhalten.

Der Vorteil ist, dass man dadurch keine steuerpflichtige Transaktion auslöst, sondern sich in manchen Ländern steuerfreie Kredite nehmen kann, die sich von selbst abbezahlen. Und das in Sekunden. Zudem kann man mit einem Hebel handeln.

Ein Beispiel zur Erklärung

Dies ist eine fortgeschrittene Strategie für professionelle Händler. Bitte nicht nachmachen. Das ist hochriskant und Du würdest wahrscheinlich Dein komplettes Geld verlieren.

  1. Du hast Bitcoin im Wert von 100.000 Euro.
  2. Hinterlegst diese Summe als Sicherheit (z. B. bei einer Plattform wie Celsius).
  3. Bekommst darauf Zinsen.
  4. Du nimmst Dir einen Kredit von Celsius für 50.000 Euro, der sich selbst abbezahlt und steuerfrei ist.
  5. Kaufst damit wieder Bitcoin, nachdem der Bitcoin-Preis gefallen ist.
  6. Du wartest bis der Bitcoin steigt.
  7. Diese neue Summe hinterlegst Du wieder als Sicherheit.
  8. Und wiederholst alle Schritte erneut.

Wenn der Bitcoin steigt, hast Du 100.000 Euro investiert und vielleicht in Wirklichkeit durch den Hebel und die Kursgewinne mit 200.000 Euro oder mehr gehandelt. So verdienst Du bei Kurssteigerungen z. B. doppelt so viel.

Das große Problem dabei

Diese Strategie funktioniert nur, solange das Verhältnis der ursprünglich hinterlegten Sicherheitssumme zum Kredit nicht überspannt wird. In der Regel kann man sich z. B. für 100.000 Euro einen Bitcoin-Kredit für ca. 85.000 Euro nehmen (je nach Plattform).

Falls jedoch der Bitcoin-Preis um zum Beispiel ca. 20 Prozent fällt, wird man „liquidiert“.

Das bedeutet: Die ursprünglich eingezahlten 100.000 Euro (oder je nach Kredithöhe ein Teil davon) werden einfach vom Netzwerk einbehalten, damit die Kreditsumme gezahlt werden kann. Hinzu kommt eine Strafzahlung von zehn bis zwanzig Prozent.

Celsius ist eine der vielen Plattformen, auf der das möglich ist. Es ist noch nicht ganz klar, warum die Auszahlung gestoppt wurde. Viele gehen jedoch davon aus, dass eine mögliche Insolvenz des Netzwerks der Grund sein könnte. 

Da die Kryptopreise gefallen sind, trat bei vielen Tradern ein sogenannter „Margin Call“ ein. Ein Margin Call passiert, wenn Investoren mit einem Hebel wie z. B. bei Celsius handeln und dann die von ihnen hinterlegte Sicherheitssumme nicht mehr ausreicht, weil die als Sicherheit hinterlegte Summe so stark gefallen ist. Siehe mein Beispiel oben.

Dieser Margin Call führte zu einer Kettenreaktion, weiteren Verkäufen und geringer Liquidität in der Plattform: Celsius hatte offenbar zu wenig Geld, um Kunden auszubezahlen, die ihre eingezahlten Kryptowährungen abheben wollten. Der Auszahlungsstopp verursachte große Panik.


⚖️ Staked Ether und Ethereum verlieren 1:1 Verhältnis

Da Celsius viele Anteile von staked Ethereum ($ETH) hält und Ether und stakedEther ($stETH) vor einigen Tagen bereits ihre Relation von 1:1 verloren haben, wirken die negativen Nachrichten von Celsius umso stärker negativ auf Ethereum. Deshalb ist auch Ethereum gestern so stark gefallen.


💳 Binance stoppt vorübergehend Bitcoin-Auszahlungen

Auch Binance hatte offenbar Probleme mit dem gestrigen Tag umzugehen. Binance hat vorübergehend die Bitcoin-Auszahlungen gestoppt, weil es wohl einen technischen Fehler gab, der noch korrigiert werden musste.


📉 Aktienmärkte sind stark gefallen

Nicht nur die Kryptomärkte, sondern alle Aktien im S&P 500 mussten gestern massive Einbrüche erleiden. Kein Wunder, dass auch die Kryptomärkte fielen.

Quelle: @kgreifeld


🔍 Ist der Tiefpunkt schon da?

Wie ich in den letzten Wochen schon mehrfach geschrieben habe, war es absehbar, dass die Märkte noch weiter fallen und es kann auch gut sein, dass wir noch weitere Einbrüche sehen werden. 

Es gibt aber auch Theorien, die dagegen sprechen.

In der Vergangenheit hat ein wichtiger Indikator häufig angezeigt, wann wir den Tiefpunkt im Kryptomarkt erreichen. Dieser Indikator ist der „200-Wochen-gleitender-Durchschnitt“ (auf Englisch „200-Week-Moving-Average“).

Sobald dieser Indikator in der Vergangenheit berührt wurde, bot sich eine gute Gelegenheit, um günstig nachzukaufen. Siehe hier meine gelben Markierungen:


🔮 Was passiert jetzt?

Corona, Krieg, Inflation und zudem der Luna-Zusammenbruch an den Kryptomärkten haben in den letzten Monaten dazu geführt, dass die Lage immer angespannter wurde. Dass wir nun solche Einbrüche sehen, war absehbar. Ab hier gibt es zwei Szenarien:

Szenario 1: Das Ende?

Die Kritiker hatten Recht. Die Kryptomärkte werden sich in den nächsten Monaten oder Jahren auf 0 bewegen und nichts wert sein. Es war alles nur heiße Luft. Die ganze Technologie ist Unsinn und viele Millionen schlaue Unternehmer, Ingenieure, Fonds und Investoren haben sich geirrt.

Ich denke, wir alle wissen, dass Szenario 1 unrealistisch ist!

Szenario 2: Der beste Zeitpunkt, um zu starten.

Die Kritiker blicken in einigen Jahren auf HEUTE zurück und ärgern sich darüber, dass sie den Krypto-Befürwortern nicht besser zugehört haben.

Die Kritiker hätten ein lebensveränderndes, generationenübergreifendes Vermögen verdienen können, dass nicht nur ihnen, sondern auch ihre Kindern finanzielle Unabhängigkeit ermöglicht.

Krypto-Befürworter haben sich ihren Erfolg aber verdient. Denn sie waren in der Lage, vorübergehend großem gesellschaftlichen und finanziellen Druck standzuhalten, ohne den Glauben an den langfristigen Erfolg an die Kryptomärkte und Krypto-Technologien zu verlieren.

Dieses zweite Szenario halte ich für deutlich wahrscheinlicher.


🧠 Was glaube ich?

Die Kryptomärkte stehen noch komplett am Anfang. Genau das ist aus meiner Sicht auch der Grund, warum wir hier so hohe Schwankungen sehen und warum man hier sehr viel verdienen kann. 

Es gab schon diverse Crashes, die vergleichbar schlimm waren. Ein Freund von mir hat damals in wenigen Wochen ca. 16 Millionen Euro verloren (sein Vermögen fiel von ca. 18 Millionen auf ca. 2 Millionen). Er hat damals seine Investments nicht verkauft und besitzt heute ca. 80 Millionen Euro Vermögen.

Ich habe diesen Newsletter und mein Business gestartet, weil ich an die Krypto-Idee und die Krypto-Technologien glaube. Deshalb werde ich weiter investieren, meine Investments langfristig halten und in der Zwischenzeit jede Woche meine Krypto-Dividende genießen. 

Wenn Du auch an den langfristigen Erfolg von Kryptowährungen glaubst, ist „warten“ eine bewährte und vielversprechende Strategie, die schon bei allen anderen Investment-Klassen gut funktionierte.


✏️ Vielleicht helfen Dir diese drei Tipps

  1. Perspektive behalten: Alle Märkte sind gefallen. Nicht nur Kryptowährungen. Dies passiert in regelmäßigen Abständen und mit der Zeit erholen sich die Märkte auch wieder.
  2. Ablenkung: Wenn Du Dich entschieden hast, wie Du mit der Situation umgehen willst, verbringe nicht den ganzen Tag damit, Deine Krypto-Kurse zu prüfen. Mache etwas, das Dir gut tut.
  3. Learn and earn: Nutze die Zeit, um Dich weiterzubilden und Dein Einkommen zu erhöhen. Denn jetzt bieten sich viele günstige Einstiegsmöglichkeiten, mit denen Dein Vermögen in den nächsten Jahren massiv wachsen und Deine Altersvorsorge gesichert sein könnte.

Ich halte die aktuelle Zeit für eine einmalige Chance. 


📈 Gratis Online-Seminar

Wenn Du lernen möchtest, wie Du mit Kryptowährungen erfolgreich Vermögen aufbaust und wie ich von meinen passiven Krypto-Einnahmen leben kann (auch jetzt im Crash), dann schau Dir mein kostenfreies Online-Seminar an oder bewirb Dich für meine Krypto-Investor-Ausbildung.

➝ Hier klicken und kostenfrei am Seminar teilnehmen


Das war es für heute. Lass mich wissen, wie Dir die Ausgabe gefallen hat! Abonniere meinen YouTube-Kanal und abonniere diesen Newsletter komplett kostenfrei, wenn Du noch mehr Infos und Tipps möchtest.

Viele Grüße aus Düsseldorf,
Artur Neumann

Ich verschenke die ersten 1.000 Exemplare meines neuen Buches:

Gratis Buch: Rendite mit System

Wie ich mit digitalen Währungen in jeder Marktlage Vermögen aufbaue. Auch ohne hohen Zeitaufwand oder großes Risiko.

Hier eintragen & gratis Buch sichern:

Normalpreis für das Buch: 47 €. Heute kostenlos!