Bitcoin-Crash 2022? đŸ‘ș

GM! Hier ist Artur Neumann aus DĂŒsseldorf. Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe von „Der Neumann“, meinem kostenfreien wöchentlichen Krypto-Newsletter. Bitcoin und Ethereum sind diese Woche gefallen, weil die FED den Leitzins enorm erhöht hat. Lass uns in die News der Woche eintauchen 


Hier diese Krypto-News als YouTube-Video ansehen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

➝ Hier klicken und meinen YouTube-Kanal kostenfrei abonnieren


🌋 Kommt jetzt der große Crash?

Ich spreche seit Wochen ĂŒber das Krypto-Sommerloch 2022. Jetzt sind wir dem nĂ€her gekommen. Sowohl die Aktien- als auch die KryptomĂ€rkte sind diese Woche ziemlich stark eingebrochen und es scheint, als wĂ€re dies nur der Anfang von „Goblin Town“ (fallende Kurse fĂŒr lĂ€ngere Zeit) wie man in der Krypto-Szene gerne sagt.

Warum ist das passiert?

Die amerikanische FED (Federal Reserve) hat den Leitzins, um 0,5 Prozentpunkte erhöht. Dies ist die grĂ¶ĂŸte Erhöhung seit ĂŒber 20 Jahren. Die FED hat die Aufgabe, die MĂ€rkte zu regulieren und fĂŒr eine stabile Wirtschaft zu sorgen, die wachsen und gedeihen kann.

Quelle: New York Times

Wenn der Leitzins steigt, steigen die Zinsen auf Kredite und damit werden Kreditraten teurer. Gleichzeitig können Banken höhere Zinsen auf Girokonten anbieten. Die MÀrkte (sowohl Aktien als auch Krypto) reagieren bei einer Zinserhöhung immer negativ.

Da die FED und auch die EZB (EuropÀische Zentralbank) in nÀchster Zeit weitere Zinserhöhungen vornehmen möchten, könnte es gut sein, dass die MÀrkte noch weiter fallen.

Was kannst Du jetzt tun?

Im Einkauf liegt der Gewinn. Wenn die MÀrkte am Boden liegen und alle Zweifeln, kann man hÀufig sehr viel Geld verdienen.

Wer gĂŒnstig einkauft und danach auf den nĂ€chsten Boom wartet, kann in kĂŒrzester Zeit maximale Gewinne erzielen. Vor allem im Kryptobereich gibt es viele gute Wege, um in jeder Marktlage Geld zu verdienen. Auch wenn die aktuelle weltpolitische Lage negativ ist, bieten Krisen immer die grĂ¶ĂŸten Chancen.

Wenn Du lernen möchtest, wie Du die Krise nutzen kannst, schau Dir gerne mein kostenfreies Online-Seminar an oder bewirb Dich fĂŒr meine Krypto-Investor-Mastermind.


🏩 LFG kauft Bitcoin fĂŒr 1,5 Milliarden Dollar

In den letzten Tagen hat Luna Foundation Guard (kurz LFG) wieder einmal Bitcoin in großer Höhe nachgekauft. Dies könnte einer der GrĂŒnde sein, warum der Bitcoin trotz des hohen Verkaufsdrucks noch nicht komplett eingebrochen ist. Was wird wohl passieren, wenn die Wale weniger kaufen? Richtig. Du kannst einen weiteren Kurssturz erwarten.


👿 Otherdeeds macht 600 Millionen € Umsatz

Wie bereits von mir angekĂŒndigt wurde diese Woche der Otherdeeds NFT von den Bored Ape Yacht Club GrĂŒndern „Yuga Labs“ verkauft. In ca. einer Woche erzielten die GrĂŒnder einen Umsatz von 228.000 Ether, was derzeit rund 600 Millionen Euro entspricht.

Der Launch war fĂŒr Yuga Labs wirtschaftlich erfolgreich, hat aber bleibende Spuren in der Community hinterlassen.

Wie schon letzte Woche von mir angekĂŒndigt ist der ApeCoin nach dem NFT-Launch massiv eingestĂŒrzt. Menschen mit Halbwissen oder Leute, die meinen Newsletter nicht lesen, haben den gehypten Coin am höchsten Punkt gekauft und jetzt 50 % verloren.

Den Otherdeeds NFT (virtuelles Land) konnte man fĂŒr 305 ApeCoin minten (damals also ca. 6.000 Euro). Dies ist extrem teuer. Schließlich wurden 55.000 NFTs verkauft. Zum teuren Mintpreis kamen noch Gas-Fees, also Ethereum Transaktionskosten von 2,5 Ether (ca. $ 6,500) to bis 5 Ether (ca. $ 14,000) hinzu.

Somit kostete der NFT beim Start 12.000 Euro bis 20.000 Euro.

Jetzt kannst Du den NFT bereits fĂŒr 9.400 Euro im SekundĂ€rmarkt kaufen. Der Preis könnte noch weiter fallen. Dies ist eine komplett andere Philosophie als damals beim Bored Ape Yacht Club, fĂŒr den Yuga Labs bekannt wurden. Der BAYC NFT startete gĂŒnstig und stieg erst mit der Zeit im Wert.

Es wurden 150 Millionen Dollar in Ethereum GebĂŒhren verschwendet.

So eine große Verschwendung gab es noch nie. Viele KĂ€ufer hatten fehlgeschlagene Transaktionen. Yuga Labs erstattete allen KĂ€ufern die GebĂŒhren, falls der Kaufvorgang fehlgeschlagen ist.

War alles nur ein großer Marketing-Gag?

Yuga Labs hat sich dafĂŒr entschuldigt, dass sie innerhalb kĂŒrzester Zeit das Ethereum-Netzwerk ĂŒberlastet und sehr viel Geld fĂŒr Gas-Fees vergeudet haben. Aber als ich diesen Tweet sah, wurde mir etwas ĂŒbel:

Quelle: YugaLabs

Hat YugaLabs etwa geplant ganz bewusst 150.000 Millionen Euro kosten fĂŒr die Community verursacht, die jetzt im Nirvana verschwunden sind?

Wenn ja, wĂ€ren das viele tausend Euro pro Kunde, die einfach vergeudet wurden. Das wĂ€re alles andere als wertschĂ€tzend. Viele Kunden verkauften ihr letztes Hab und Gut, um bei diesen NFT-Projekt einzusteigen, nur um dann tausende Euro fĂŒr Transaktionskosten zu zahlen und alles zu verlieren.

Machte Yuga Labs alles nur, um den nĂ€chsten Hype zu erzeugen und ihre eigene Blockchain anzukĂŒndigen?

Viele Nutzer aus der Community glauben das. Es gibt keinen Beleg dafĂŒr, dass Yuga Labs wusste, was passiert. Doch man hĂ€tte es erahnen können. Statt sich fĂŒr den schlechten NFT-Mint-Prozess zu entschuldigen, schob Yuga Labs die Schuld einfach auf Ethereum.

Gleichzeitig versuchten sie, ihre eigene (mögliche) Ape-Blockchain zu bewerben. Die Wahrheit ist, dass Yuga Labs ganz einfach die hohen Kosten durch verschiedene Mechaniken reduzieren könnte.

Yuga Labs versucht, jetzt richtig abzukassieren: NFTs verkaufen, eigenen Coin erstellen, virtuelles Land fĂŒr ein Metaverse verkaufen, das noch nicht existiert und jetzt noch eine eigene Blockchain entwickeln.

Niemand weiß sicher, wie das ausgehen wird.

Entweder erschafft Yuga Labs das grĂ¶ĂŸte Metaverse, das es gibt, oder diejenigen, die jetzt einen teuren Yuga Labs NFT halten, werden sich schon bald darĂŒber Ă€rgern, dass sie den Hype nicht genutzt haben, um ihren NFT mit massivem Gewinn zu verkaufen. Ich persönlich halte die zweite Variante fĂŒr wahrscheinlicher.


â›” OpenSea: Discord wurde gehackt

So wie es scheint, wurde der Discord-Server des grĂ¶ĂŸten NFT-Marktplatzes OpenSea wurde soeben gehackt. Bitte klicke auf keinen der Links in Discord. Die angebliche Partnerschaft mit YouTube ist ein Fake.

Quelle: Serpent


🚀 Ethereum Kosten sollen sinken

Der Ethereum-GrĂŒnder Vitalik Buterin gab in einem Tweet bekannt, dass die Ethereum Transaktionskosten schon bald auf 5 Cent pro Transaktion fallen sollen, um das Netzwerk gĂŒnstiger zu machen. Wenn das wirklich passiert, sind das gute Neuigkeiten fĂŒr Ethereum. Ethereum kann in der aktuellen Krise ziemlich gut standhalten.

Quelle: Vitalik Buterin


💔 Solana war 8 Stunden down

Die aktuell siebtgrĂ¶ĂŸte KryptowĂ€hrung war in der letzten Woche fĂŒr acht Stunden nicht mehr verfĂŒgbar. Man konnte weder Geld einzahlen noch abheben. Viele Nutzer waren schockiert und ich kann mir gut vorstellen, dass viele nun ihr Vertrauen in Solana verloren haben.

In diesem Jahr ist Solana bereits sieben Mal ausgefallen.

Es ist erstaunlich, dass Solana trotz der technischen Probleme so beliebt und groß geworden ist. Solana-Fans werden diese Chance nutzen, um gĂŒnstig nachzukaufen. FĂŒr Solana-Kritiker könnte dies der endgĂŒltige Grund fĂŒr den Solana-Ausstieg sein.


✉ Pay to Mail mit Reacher?

Jack Mallers gab auf Twitter einen neuen Service bekannt, der E-Mail-Spam in den Griff bekommen soll. Hier ist das Problem. Spam-E-Mails verschwenden viel Zeit und Geld. Wie wĂ€re es, wenn jeder einen kleinen Geldbetrag zahlen mĂŒsste, um Dich per E-Mail erreichen zu können? So werden Dich in Zukunft nur noch die Menschen kontaktieren, die es ernst meinen und wirklich etwas von Dir benötigen.

Mit Reacher ist genau das möglich. Du kannst hier einstellen, wie viel Geld eine E-Mail an Dich kostet. Wenn jemand Dir eine E-Mail schreiben möchte, bekommt er zuerst eine Rechnung. Erst nach der Zahlung wird die E-Mail an Dich weitergeleitet und Du kannst antworten. Interessante Idee.


đŸ•¶ïž Gucci erlaubt Bezahlung per Krypto

Die Luxus-Modemarke Gucci möchte nun in einigen amerikanischen Filialen KryptowÀhrungen als Zahlungsmittel akzeptieren. Dies könnte ein interessanter Meilenstein sein, wie Modemarken Krypto und NFTs mit dem Einzelhandel verbinden.


📈 Kostenfreier Online-Workshop

Nimm an meinem kostenfreien Online-Seminar teil. Ich zeige Dir darin, wie ich mit meiner neuen Methode passiv Geld mit KryptowĂ€hrungen, NFTs und DeFi verdiene. Die Methode funktioniert in jeder Marktlage und sogar in der Krise. Auch ohne hohen Zeitaufwand oder großes Risiko.

➝ Hier klicken und kostenfrei am Seminar teilnehmen


đŸ€‘ 2.000 Euro pro Woche passiv verdienen?

Ich habe hier ein kostenfreies Video veröffentlicht, in dem ich Dir zeige, wie ich 2.000 Euro pro Woche passiv als Krypto-Investor verdiene und 70 Prozent Dividende auf meine Investments erhalte. Wenn Dich das Thema interessiert, kannst Du Dir das Video anschauen und Dich danach fĂŒr meine Krypto-Investor-Mastermind bewerben.

➝ Hier klicken und fĂŒr meine Krypto-Investor-Mastermind bewerben

Kunde verdient mit dieser Strategie 15.000 Euro in 8 Tagen:


Das war es fĂŒr heute. Lass mich wissen, wie Dir die Ausgabe gefallen hat! Abonniere meinen YouTube-Kanal und abonniere diesen Newsletter komplett kostenfrei, wenn Du noch mehr Infos und Tipps möchtest.

Viele GrĂŒĂŸe aus DĂŒsseldorf,
Artur Neumann

📈 Der Neumann

Erhalte meinen wöchentlichen Gratis-Newsletter, den bereits 25.000 Krypto-Investoren nutzen, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Hier eintragen und gratis sichern: