Kehrt der Bullenmarkt zurück?

GM! Hier ist Artur Neumann. Herzlich willkommen zur neuen Ausgabe von „Der Neumann“, meinem kostenfreien wöchentlichen Krypto-Newsletter. Lass uns in die News der Woche eintauchen …


🏌🏼 Inflation fällt schneller als erwartet

Wie letzte Woche bereits angekündigt, wurden diese Woche wieder weitere wichtige Zahlen veröffentlicht. Der CPI (Consumer Price Index) beschreibt, wie viel teurer Produkte und Dienstleistungen für uns Konsumenten geworden sind. Dies ist ein wichtiger Faktor für die Inflation. 

Diese Woche lag der CPI in den USA bei 7,1 Prozent (Core CPI bei 6 Prozent) und ist somit leicht gefallen. Erwartet wurde ein CPI von 7,3 Prozent.

Dies ist ein positives Signal für die Märkte und wenn es so weitergeht, könnten wir bald vielleicht wieder einen Bullenmarkt und steigende Kurse sehen.


🧘🏻‍♀️ FED hebt Leitzins um 0,5 Prozent an

Die amerikanische Federal Reserve hat den Leitzins erneut angehoben. Dieses Mal um 0,5 Prozent. US-Notenbankchef Jerome Powell kündigte an, dass wahrscheinlich noch weitere Erhöhungen folgen werden, damit die Inflation noch schneller fällt.


🏄🏼‍♂️ Wie können Investoren jetzt profitieren?

Solide Kryptowährungen sind derzeit sehr günstig. Wer in der nächsten Zeit investiert, wird aus meiner Sicht von soliden Gewinnen in den nächsten Jahren profitieren und viel Geld verdienen können.

In der aktuellen Marktlage ist es auch interessant, Stablecoins zu kaufen, diese zu verleihen und dafür sehr hohe Zinsen zu bekommen. So geht man ein geringes Risiko ein und erzielt trotzdem eine hohe Rendite.

Wie das funktioniert, lernst Du in meinem neuen kostenfreien Online-Seminar.


⚖️ Sam Bankman-Fried verhaftet

Nachdem ich in den letzten Wochen bereits über den Zusammenbruch der damals zweitgrößten Kryptobörse FTX berichtet habe, wurde nun der Gründer Sam Bankman-Fried in den Bahamas verhaftet. 

Manche vermuten, dass ihn eine lebenslange Haftstrafe erwarten könnte. Viele wichtige Medienpersönlichkeiten und Medienportale hatten anfangs an seine Unschuld geglaubt.

Doch mittlerweile deuten immer mehr Hinweise darauf hin, dass SBF ein hochintelligenter Krimineller ist, der seine Position in der gesellschaftlichen Elite ganz bewusst ausnutzte, um Anleger zu bestehlen.


💵 Kevin O’Leary: 15 Mio. $ für …?

Im Zusammenhang mit FTX wurde der Verdienst des bekannten Shark Tank Investors Kevin O’Leary, oder auch wie er sich nennt „Mr. Wonderful“, kontrovers diskutiert. Warum?

O’Leary bekam saftige 15 Millionen Dollar dafür, dass er Sprecher der jetzt insolventen Kryptobörse FTX war. 15 Millionen Dollar sind extrem viel Geld für diese Rolle. Zu viel. 

Nachdem die kriminellen Aktivitäten von FTX und Sam Bankman-Fried öffentlich wurden, verteidigte O’Leary den FTX-Gründer. Und er tut es immer noch. Sogar vor Gericht.

Liegt es vielleicht daran, dass er und diverse andere Persönlichkeiten viel Geld bekommen haben und das Geld zurückgeben müssten, wenn sich innerhalb von 90 Tagen herausstellt, dass sie mit veruntreuten Kundengeldern bezahlt wurden?


🔶 Was ist bei Binance los?

Derzeit kursiert auf Twitter das Gerücht, dass die größte Kryptobörse „Binance“ insolvent sein könnte. Kein Wunder. Nach dem Zusammenbruch von FTX sind alle angespannt und lieber vorsichtig als nachsichtig. Bisher gibt es dafür jedoch noch keinen konkreten Beleg

Spätestens nach dem Kollaps von FTX solltest Du aber hoffentlich gelernt haben, wie Du ein Cold-Wallet verwendest und Deine Kryptowährungen nicht mehr auf einer zentralen Exchange aufbewahrst, sondern wenn möglich dezentrale Exchanges verwenden.


💎 Donald Trump NFT ausverkauft

Der Ex US-Präsident und Unternehmer hat genau so viele Hater wie Fans. Aber eins muss man ihm lassen: er ist ein Geschäftsmann und versteht Marketing. Jetzt ist er sogar in der Kryptowelt angekommen und hat seinen eigenen NFT veröffentlicht

Insgesamt waren es 45.000 NFT-Karten, die zu einem Startpreis von 99 Dollar verkauft wurden. Normalerweise floppen solche Celebrity-NFTs und die meisten Stars setzen den Startpreis sehr hoch (bei meist über 1.000 €) an, um sofort Gewinne zu kassieren. Danach fallen die NFT-Preise sofort.

Trump wählte einen anderen Weg und erstaunlicherweise liegt der Preis für den günstigsten NFT derzeit bei bereits ca. 400 Euro. Es wird sich noch zeigen, wie nachhaltig das Ganze ist.

Trump verdient an jeder NFT-Transaktion übrigens 10 % lebenslang.

Wer so einen NFT besitzt, kann diverse Preise gewinnen: Ein Gala-Dinner mit Trump, Meet & Greet, Zoom-Calls, Golf mit dem Ex-Präsidenten und Hotelübernachtungen.

Witzig ist es auf jeden Fall.


🦊 PayPal mit MetaMask

MetaMask ist das bekannteste Hot-Wallet, mit dem Du Deine Kryptowährungen dezentral aufbewahren kannst. Bisher kauft man in der Regel seine Kryptowährungen auf einer zentralen Kryptobörse und sendet diese dann an MetaMask bzw. sein Cold-Wallet wie Ledger, um sie sicher aufzubewahren.

In Zukunft könnte es aber möglich sein, direkt in MetaMask über PayPal Kryptowährungen zu kaufen. Dies wäre extrem gut für die Benutzerfreundlichkeit und viel mehr Menschen wären dann in der Lage, einfach Kryptowährungen zu kaufen und diese auch sofort sicher aufzubewahren.


⛑️ Coinbase startet Krypto-Rettungs-Tool

Wer in Kryptowährungen investiert, muss darauf achten, dass er seine Kryptowährungen beim Versand zwischen Wallets an die richtigen Netzwerke schickt. Nicht alle Kryptowährungen sind mit allen Netzwerken kompatibel.

Das Unternehmen Coinbase hat nun ein Krypto-Rettungs-Tool veröffentlicht, mit dem man seine Kryptowährungen teilweise zurückholen kann, falls man diese an das falsche Netzwerk sendet.

Derzeit kann das Tool nur Kryptowährungen wiederherstellen, die dem ERC-20-Standard entsprechen und im Ethereum-Mainnet laufen. Für die Rettung erhebt Coinbase eine Gebühr von 5 Prozent.


💸 Du willst erfolgreich in Krypto investieren?

Hier Deine nächsten Schritte …

1. Kostenfreies Online-Seminar ansehen

Erfahre, wie Du als als Krypto-Investor in weniger als 60 Minuten passiv Geld verdienst und gleichzeitig Vermögen aufbaust. Meine „Krypto-Dividenden-Strategie“ funktioniert in jeder Marktlage. Auch ohne hohes Risiko.

→ Hier am kostenfreien Online-Seminar teilnehmen

2. Anleitung für passives Einkommen mit Krypto

In diesem YouTube-Video zeige ich Dir, wie Du Deine Kryptowährungen verleihen und dafür Zinsen von 50, 100, 500 oder sogar noch mehr Prozent bekommen kannst. So verdiene ich in jeder Marktlage passiv Geld.

→ Hier YouTube-Video kostenfrei ansehen

3. Software-Tool für passives Einkommen

Der RenditeMonitor durchsucht mehr als 1.500 Krypto-Börsen und zeigt Dir an, wo Du die höchsten Zinsen für Deine Kryptowährungen erhältst. Du musst kein Daytrading betreiben, sondern verdienst passiv Geld. Sofortige und regelmäßige Auszahlung.

→ Hier klicken und mehr darüber erfahren

4. Bewirb Dich jetzt für meine Krypto-Investor-Mastermind

1-zu-1-Coaching & konkrete Empfehlungen. Krypto-Ausbildung. Technische Einrichtung. Wöchentliche Marktberichte. Software-Tools. Einblicke in mein Krypto-Portfolio. Austausch mit anderen Investoren. Technischer Support.

→ Hier mehr über meine Krypto-Mastermind erfahren


Das war es für heute. Abonniere meinen YouTube-Kanal und abonniere diesen Newsletter komplett kostenfrei, wenn Du noch mehr Infos und Tipps möchtest.

Viele Grüße aus Düsseldorf,
Artur Neumann

Gratis Krypto-Newsletter sichern:

Krypto besser verstehen.
In 5 Minuten pro Woche.

Mit meinem gratis Newsletter bleiben bereits +25.000 Investoren jede Woche auf dem Laufenden und bauen noch schneller Vermögen auf.

Was Leser über meinen Newsletter sagen

„Ich habe mit Deinen Tipps 15.000 Euro in 8 Tagen verdient. VIELEN DANK!“

Jonas K. aus der Deutschland

5/5

„Dank Deiner Strategie verdiene ich jetzt passiv Geld.“

Beate G. aus der Schweiz

5/5

„Gute fundierte Infos über Krypto, DeFi, NFTs und Blockchain, weiter so!“

Harald M. aus Österreich

5/5